Deutsch

ROEMHELD Bohrungsspanner

Eine besonders platzsparende Möglichkeit des Werkstück- Spannens.

Die Bohrungsspanner eignen sich zum Spannen von Werkstücken, in deren Auflagefläche glatte Bohrungen von 7,8 bis 17,7 mm Durchmesser vorhanden sind.

Der notwendige Formschluss in der Bohrung wird durch die besondere Profilierung der gehärteten Spannbuchsen erreicht, deren Spitzen in die Bohrungswand eindringen.

Gehärtete Werkstoffe können damit nicht gespannt werden. Das Werkstück wird direkt auf den Bohrungsspanner aufgelegt und deshalb beim Spannen kaum verformt. Da nur in einer Ebene gespannt wird, sind die restlichen Flächen frei für eine 5-Seiten-Bearbeitung.

Der Größe der möglichen Bearbeitungskräfte sind bei dieser Spannungsart natürlich Grenzen gesetzt, vor allem quer zur Aufspannfläche. Außer der Haftreibungskraft zwischen Werkstück und Auflage kann der Bohrungsspanner keine Querkräfte aufnehmen. Zusätzliche Anschläge oder Positionierelemente schaffen hier Abhilfe. Werkstückpartien, die bei der Bearbeitung zu Schwingungen und Verformungen neigen, müssen zusätzlich gestützt oder positionsflexibel (schwimmend) gespannt werden.

Die Vorteile auf einen Blick

  • axiales Spannen in einfache Bohrungen ermöglicht 5-Seitenbearbeitung und optimale Werkstückzugänglichkeit
  • Werkstück halten ohne hydraulischen Druck zur Erhöhung der Maschinensicherheit
  • pneumatische Auflagekontrolle für den Einsatz in automatisierten Anwendungen

Interesse?
Wir beraten Sie gerne.

Römheld GmbH Friedrichshütte
Produktbereich - Spanntechnik
Römheldstraße 1-5
35321 Laubach
Tel. : +49 (0) 6405 - 89456
E-Mail: info@roemheld.de

 

 

Anwendungsbeispiele

Einsteckausführung, ohne Zentrierfunktion, doppelt wirkend, für Bohrungsdurchmesser 7,8 – 17,7 mm, max. Betriebsdruck 250 bar
Abb.1: Einsteckausführung, ohne Zentrierfunktion, doppelt wirkend, für Bohrungsdurchmesser 7,8 – 17,7 mm, max. Betriebsdruck 250 bar
5-Seitenbearbeitung eines Gussteils
Abb.2: 5-Seitenbearbeitung eines Gussteils
Blockausführung exzentrisch, für Bohrungsdurchmesser 6,6 – 13,8 mm, doppelt wirkend, max. Betriebsdruck 250 bar
Abb.3: Blockausführung exzentrisch, für Bohrungsdurchmesser 6,6 – 13,8 mm, doppelt wirkend, max. Betriebsdruck 250 bar
Blockausführung, ohne Zentrierfunktion, doppelt wirkend, für Bohrungsdurchmesser 7,8 – 17,7 mm, max. Betriebsdruck 250 bar
Abb.4: Blockausführung, ohne Zentrierfunktion, doppelt wirkend, für Bohrungsdurchmesser 7,8 – 17,7 mm, max. Betriebsdruck 250 bar
5-Seitenbearbeitung einer Ölwanne
Abb.5: 5-Seitenbearbeitung einer Ölwanne
Flanschausführung, ohne Zentrierfunktion, doppelt wirkend, für Bohrungsdurchmesser 7,8 – 17,7 mm, max. Betriebsdruck 250 bar
Abb.6: Flanschausführung, ohne Zentrierfunktion, doppelt wirkend, für Bohrungsdurchmesser 7,8 – 17,7 mm, max. Betriebsdruck 250 bar
5-Seitenbearbeitung einer Platte auf einer Wendespannbrücke
Abb.7: 5-Seitenbearbeitung einer Platte auf einer Wendespannbrücke
doppelt wirkend, ziehend, mit und ohne Zentrierfunktion Spanndurchmesser 16-46 mm, max. Betriebsdruck 50 bis 350 bar
Abb.8: doppelt wirkend, ziehend, mit und ohne Zentrierfunktion Spanndurchmesser 16-46 mm, max. Betriebsdruck 50 bis 350 bar