Blockspannpratzen

Spannelemente mit selbsthemmender mechanischer Verriegelung

doppelt wirkend

Baureihe  (1)

Artikel  (4)

  1. mit mechanischer Verriegelung – mit Positionskontrolle – ohne Harting Steckverbindung – zulässige Betriebskraft – für Schrauben M24 - 8.8: 250 kN – max. Spannkraft: 200 kN bei 100 bar – Spannrandhöhe: 60 ± 0,2 mm – Temperaturbeständigkeit: bis 70 °C – max. Betriebsdruck: 100 bar – nach Katalogblatt WZ 2.2480 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ22480&dllang=de
  2. mit mechanischer Verriegelung – mit Positionskontrolle – mit Harting Steckverbindung, links montiert – zulässige Betriebskraft – für Schrauben M24 - 8.8: 250 kN – max. Spannkraft: 200 kN bei 100 bar – Spannrandhöhe: 60 ± 0,2 mm – Temperaturbeständigkeit: bis 70 °C – max. Betriebsdruck: 100 bar – nach Katalogblatt WZ 2.2480 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ22480&dllang=de
  3. mit mechanischer Verriegelung – mit Positionskontrolle – mit Harting Steckverbindung, rechts montiert – zulässige Betriebskraft – für Schrauben M24 - 8.8: 250 kN – max. Spannkraft: 200 kN bei 100 bar – Spannrandhöhe: 60 ± 0,2 mm – Temperaturbeständigkeit: bis 70 °C – max. Betriebsdruck: 100 bar – nach Katalogblatt WZ 2.2480 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ22480&dllang=de
  4. mit mechanischer Verriegelung – mit Positionskontrolle – mit Harting Steckverbindung, hinten montiert – zulässige Betriebskraft – für Schrauben M24 - 8.8: 250 kN – max. Spannkraft: 200 kN bei 100 bar – Spannrandhöhe: 60 ± 0,2 mm – Temperaturbeständigkeit: bis 70 °C – max. Betriebsdruck: 100 bar – nach Katalogblatt WZ 2.2480 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ22480&dllang=de

Beschreibung

Einsatzbereiche

  • vorzugsweise am Pressentisch
  • zum Spannen und Klemmen von Werkzeugen und Wechseltischen

Spannvorgang

Der Spannhebel wird zunächst vom Bewegungskolben in die Spannposition zum Werkzeugspannrand verschoben. Über eine hydraulische Folgesteuerung wird der Spann- und Verriegelungsmechanismus mit Druck beaufschlagt. Nach Aufbau der Spannkraft verriegelt das Spannelement mechanisch selbsthemmend, so dass auch bei Ausfall des Hydraulikdrucks die Spannkraft vollständig erhalten bleibt.

Lösevorgang

Zum Lösen wird der Spann- und Verriegelungsmechanismus hydraulisch entriegelt.
Über die hydraulische Folgesteuerung wird der Bewegungskolben mit Druck beaufschlagt und schiebt den Spannhebel in die Löseposition. Löse- und Spannposition werden mit induktiven Näherungsschaltern überwacht.

Besondere Merkmale

  • kompaktes Gehäuse und hohe Kraftdichte
  • hohe Betriebssicherheit durch Positionsüberwachung und automatischen Bewegungsablauf
  • Selbsthemmung durch mechanische Verriegelung
  • geringer Betriebsdruck von 100 bar
  • einfache Installation

Sonderausführungen auf Anfrage

  • Ausführung und Position der Steckverbindung für die Näherungsschalter
  • Näherungsschalter für Temperaturen bis 120°C
  • Abdeckblech zum besseren Schutz bei sehr hohem Schmutzanfall
  • Spannrandhöhe größer 60 mm

PDF Katalogblätter

PDF

Blockspannpratzen mit mechanischer Verriegelung – doppelt wirkend – Betriebsdruck 100 bar

Katalogblatt WZ2.2480

Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiel 1 
mit 4 Blockspannpratzen 2.2480

Anwendungsbeispiel mit 4 Blockspannpratzen 2.2480

Anwendungsbeispiel 2 
Blockspannpratze 2.2480

Blockspannpratze 2.2480