Elektromechanische Spannelemente

Ölfreies, automatisches Spannen von Werkzeugen am Pressenstößel, Blechhaltern und Anlagen bei Umgebungstemperaturen bis max. 70 °C.

Elektromechanische Spannelemente stehen für höchste Betriebssicherheit aufgrund mechanisch selbsthemmenden Eigenschaften. Der Einsatz ist immer dort, wo auf Hydraulik verzichtet werden soll. Alle Elemente sind für Nachrüstungen und Erstinstallation bestens geeignet. Das Ergebnis sind kürzere Stillstandszeiten durch Minimierung der Rüstzeiten, dadurch effektivere Maschinen-Nutzungszeiten.

Baureihen  (5)

Artikel  (18)

  1. mit Spindelantrieb – Spannkraft: 120 kN – max. statische Kraft: 300 kN – Verstellgeschwindigkeit: 64 mm/s – Spanngeschwindigkeit: 1,0 mm/s – Gesamthub: 6 mm – Spannhub: 2 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2610 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52610&dllang=de
  2. mit Spindelantrieb – Spannkraft: 160 kN – max. statische Kraft: 300 kN – Verstellgeschwindigkeit: 64 mm/s – Spanngeschwindigkeit: 1,0 mm/s – Gesamthub: 6 mm – Spannhub: 2 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2610 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52610&dllang=de
  3. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 70 kN – max. statische Kraft: 110 kN – Spanngeschwindigkeit: 3,8 mm/s – Spannhub: 5 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2620 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52620&dllang=de
  4. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 120 kN – max. statische Kraft: 200 kN – Spanngeschwindigkeit: 5,7 mm/s – Spannhub: 5 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2620 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52620&dllang=de
  5. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 160 kN – max. statische Kraft: 300 kN – Spanngeschwindigkeit: 4,1 mm/s – Spannhub: 5 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2620 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52620&dllang=de
  6. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 70 kN – max. statische Kraft: 110 kN – Spanngeschwindigkeit: 3,8 mm/s – Spannhub: 10 mm – Drehhub: 25 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2640 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52640&dllang=de
  7. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 120 kN – max. statische Kraft: 200 kN – Spanngeschwindigkeit: 5,7 mm/s – Spannhub: 10 mm – Drehhub: 30 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2640 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52640&dllang=de
  8. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 160 kN – max. statische Kraft: 300 kN – Spanngeschwindigkeit: 4,1 mm/s – Spannhub: 15 mm – Drehhub: 40 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2640 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52640&dllang=de
  9. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 70 kN – max. statische Kraft: 110 kN – Spanngeschwindigkeit: 3,8 mm/s – Spannhub: 11 mm – Schwinghub: 8 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2650 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52650&dllang=de
  10. mit Positionsüberwachung – Spannkraft: 120 kN – max. statische Kraft: 200 kN – Spanngeschwindigkeit: 5,7 mm/s – Spannhub: 12 mm – Schwinghub: 10,5 mm – Anschlussspannung: 400 VAC – nach Katalogblatt WZ 5.2650 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ52650&dllang=de
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2

Beschreibung

5.2670 Keilspannelemente, elektromechanisch

Beschreibung
Der Spannbolzen der Keilspannelemente wird über ein Schneckengetriebe und ein Spindelhubgetriebe von einem 24 V Gleichstromantrieb betätigt. Das selbsthemmende Spindelhubgetriebe stoppt den Antrieb bei Stromausfall und hält ihn sicher in der erreichten Position.
Der Spannbolzen wird beim Spannvorgang unter einer geringen Neigung auf den geraden Spannrand gefahren. In der Grundstellung ist der Spannbolzen vollständig in das Führungsgehäuse zurück gefahren.
Das Keilspannelement ist mit einer integrierten Positionsüberwachung ausgestattet. Zusätzlich können Störmeldungen ausgegeben werden.
Angesteuert wird das Keilspannelement über ein Steuermodul, das über verschiedene Datenschnittstellen verfügt.

Keilspannelement, elektromechanisch 5.2670

5.2610 Winkel-Spannelemente

Funktionsweise
Das elektromotorisch angetriebene Winkelspannelement wird mittels einer elektrisch angetriebenen Gewindespindel automatisch an den Spannrand des Werkzeugs gefahren. Die T-Nute der Presse dient hierbei als Führung für das Spannelement.
Die Kraftübertragung des Spannelementes auf den Spannrand des Werkzeuges erfolgt durch die Drehbewegung des Motors, über ein Flexspline-Getriebe und anschließendem Keilsystem.

Vorschubbewegung: Das Winkel-Spannelement wird elektromotorisch bis zur Spannstelle gefahren.
Spannrichtung: Die Spannkraft wird in Axialbewegung zum Winkelhebel auf die Spannstelle übertragen.

Spannkraft, Spann- und Löseposition werden durch induktive Näherungsschalter überwacht.
Die Spannkraft bleibt, aufgrund der mechanischen Selbsthemmung, auch bei Energieausfall erhalten.

Winkelspannelement 5.2610 in Löseposition
Winkelspannelement 5.2610 in Spannposition

5.2620 Zapfen-Spannelemente

Funktionsweise:
Die Drehbewegung des Motors wird mittels Flexspline-Getriebe und Spindelmutter in eine Greif- und Zugbewegung der Spannklauen umgesetzt.
Zum Spannen umgreifen die Spannklauen den Zapfen der Spannstelle und ziehen diesen zum Spannelement hin.
Spannkraft, Spann- und Löseposition werden durch induktive Näherungsschalter überwacht.
Spannkrafterhaltung aufgrund mechanisch selbsthemmender Eigenschaften.

Zapfenspannelement 5.2620

5.2640 Dreh-Zug-Spannelemente

Funktionsweise:
Die Drehbewegung des Motors wird mittels Flexspline-Getriebe und Spindelmutter in eine Dreh- und Hubbewegung des Zugankers umgesetzt.
Zum Spannen wird der Zuganker um 90° aus der Löseposition gedreht und gegen die Spannstelle gezogen.
Spannkraft, Spann- und Löseposition werden durch induktive Näherungsschalter überwacht.
Spannkrafterhaltung aufgrund mechanisch selbsthemmender Eigenschaften.

Dreh-Zug-Spannelement 5.2640

5.2650 Schwingklammern

Funktionsweise:
Die Drehbewegung des Motors wird mittels Flexspline-Getriebe, Spindelmutter und Steuerbolzen in eine Schwenk- und Hubbewegung des Zugankers umgesetzt.
Der Zuganker schwenkt seitlich um max. 15° aus. Die Spannkraft wird in Axialrichtung des Zugankers auf die Spannstelle übertragen. Spannkraft, Spann- und Löseposition werden durch induktive Näherungsschalter überwacht. Spannkrafterhaltung aufgrund mechanisch selbsthemmender Eigenschaften.

Schwingklammern 5.2650

PDF Katalogblätter

PDF

Keilspannelemente für geraden Spannrand elektromechanisch – max. Betriebskraft 240 kN – selbsthemmend – mit Positionskontrolle

Katalogblatt WZ5.2670
PDF

Winkelspanner elektromechanisch, mit Spindelantrieb – mit Positionsüberwachung – Spannkraft 120 und 160 kN

Katalogblatt WZ5.2610
PDF

Zapfen-Spannelemente elektromechanisch, selbsthemmend – mit Positionsüberwachung – Spannkraft 70, 120 und 160 kN

Katalogblatt WZ5.2620
PDF

Dreh-Zug-Spannelemente elektromechanisch, selbsthemmend – mit Positionsüberwachung – Spannkraft 70, 120 und 160 kN – Spannhub bis 15 mm

Katalogblatt WZ5.2640
PDF

Schwingklammern elektromechanisch – mit Positionsüberwachung – Spannkraft 70, 120 und 160 kN – Spannhub bis 12 mm

Katalogblatt WZ5.2650

Anwendungsbeispiele

Dreh-Zug-Spannelemente 5.2640

Einsatz von elektromechanischen Dreh-Zugspannelementen an einer Stufenpresse.

Dreh-Zug-Spannelemente 5.2640 an einer Stufenpresse

Schwingklammern 5.2650

Einsatz von elektromechanischen Schwingklammern an einer Doppelständerpresse.

Einsatz von elektromechanischen Schwingklammern 5.2650 an einer Doppelständerpresse

Keilspannelemente 5.2670

Einsatz von elektromechanischen Keilspannelementen.

1. Schiebetische
2. Spritzgießmaschinen

Einsatz von elektromechanischen Keilspannelementen