Kupplungselemente

Einzelne Kupplungselemente und Mehrfachkupplungen

Übertragung von Hydrauliköl, Druckluft und Vakuum
unter Druck oder nur drucklos kuppelbar
mit oder ohne Kuppelhub

Baureihen  (4)

Artikel  (60)

  1. Einschraubausführung M45 x 1,5 mm – max. Durchfluss 70 l/min – nur drucklos kuppelbar – max. 250 bar, nach Katalogblatt F9.428
  2. Einschraubausführung M45 x 1,5 mm – max. Durchfluss 70 l/min – nur drucklos kuppelbar – max. 250 bar, nach Katalogblatt F9.428
  3. Einschraubausführung M28 x 1,5 mm – mit Vorspannventil – nur drucklos kuppelbar – max. 500 bar, nach Katalogblatt F9.430
  4. Einschraubausführung M28 x 1,5 mm – gegen Druck kuppelbar – max. 500 bar, nach Katalogblatt F9.430
  5. Einbauausführung für Ø19 mm – max. Durchfluss 12 l/min – gegen Druck kuppelbar – max. 300 bar, nach Katalogblatt F9.428
  6. Einbauausführung für Ø19 mm – max. Durchfluss 12 l/min – nur drucklos kuppelbar – max. 300 bar, nach Katalogblatt F9.428
  7. Einbauausführung für Ø20 H7 – max. Durchfluss 12 l/min – nur drucklos kuppelbar – max. 300 bar, nach Katalogblatt F9.428
  8. Einbauausführung für Ø20 H7 mm – max. Durchfluss 12 l/min – gegen Druck kuppelbar – max. 300 bar, nach Katalogblatt F9.428
  9. Einbauausführung für Ø20 H7 mm – max. Durchfluss 8 l/min – gegen Druck kuppelbar – max. 300 bar, nach Katalogblatt F9.428
  10. für Kupplungsmechanik mit integrierter Blasdüse – Einschraubausführung M28 x 1,5 mm – max. Durchfluss 12 l/min – gegen Druck kuppelbar – max. 500 bar, nach Katalogblatt F9.428
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6

Beschreibung

Kupplungselemente F9.428 und F9.430

Beschreibung
Kupplungsmechanik und Kupplungsnippel sind axial dichtend (siehe Kupplungssituation). Dadurch ergibt sich ein sehr kurzer Kuppelhub sowie eine glatte Stirnfläche der Kupplungsmechanik, somit wenig Angriffsfläche für Verschmutzung. 

Die Einbauausführungen sind für Platteneinbau konstruiert und eignen sich
hervorragend für den Einsatz in Mehrfachkupplungen (siehe Katalogblatt F 9.440).

Die Einschraubausführungen können direkt in Vorrichtungskörper eingeschraubt werden und sind daher optimal als Leitungsverbindung zwischen zwei Bauteilen wie z.B. Grund- und Wechselvorrichtung geeignet.

Die in der Kupplungssituation entstehenden Axialkräfte müssen extern form- oder kraftschlüssig aufgenommen werden. Je nach Ausführung können die Kupplungselemente unter Druck oder nur drucklos an- und abgekuppelt werden  (abhängig vom Dichtungsmaterial).
In die Rücklauf- oder Entspannleitung einer Spannvorrichtung kann der Kupplungsnippel mit Vorspannventil (VSV) eingesetzt werden. Das Ventil begrenzt im entkuppelten (statischen) Zustand einen möglichen Druckaufbau auf ca. 5 bar. Im gekuppelten Zustand ist das Vorspannventil nicht wirksam.

Wichtige Hinweise
Die stirnseitigen Dichtflächen der Kupplungselemente müssen vor dem Ankuppeln gesäubert werden,  damit die Dichtheit im Kuppelzustand gewährleistet ist.  Wir empfehlen ein Abspülen der Elemente und ein anschließendes Abblasen mit Luft. Schutzabdeckungen sollten soweit wie möglich genutzt werden.

Die Aufnahmekörper der Kupplungselemente müssen 2-3 mm vor dem Ankuppeln parallel geführt werden ohne die radiale Positioniertoleranz zu überschreiten. Zum Übertragen von Druckluft und Vakuum die Kupplungselemente “nur drucklos kuppelbar” verwenden.

Kupplungselemente F9.428
Kupplungselemente F9.430
Kupplungssituation

Kupplungselemente F9.461

Beschreibung
Diese automatisch schließenden Kupplungen sind planseitig glatt und haben keine vorstehenden Elemente zur Abdichtung.  Dadurch ist eine exakte Positionierung nicht notwendig und ein radialer Positionierversatz von bis zu 2 mm zulässig. Die Reinigung der Kupplungsflächen ist aufgrund der glatten Flächen sehr gut möglich. Durch den Wegfall des aktiven axialen Kuppelhubs können vollkommen neue Lösungen der Ankuppelbewegung realisiert werden.

Funktion
Diese patentierten Kupplungen öffnen ihre Rückschlagventile nicht, wie sonst üblich,  durch gegenseitiges Aufstoßen über den Kuppelhub, sondern durch den Druckanstieg in der Leitung. Die inneren Rückschlagventile (Kupplungsstößel) der beiden Kupplungselemente sind als Kolben ausgebildet. Mit einer Druckfeder werden sie im drucklosen Zustand geschlossen gehalten. 
Sobald sich ein Druck in der Leitung aufbaut, der größer ist als die Kraft der Druckfeder, wird die Kupplung (1) auf der Druckerzeugerseite geöffnet. Der Druck steht nun auch an der Stirnseite der gegenüberliegenden Kupplung  (2) an und öffnet diese entsprechend. Die Leitung hat nun freien Durchgang zum angeschlossenen Zylinder.
Wird die Leitung druckentlastet, schließen die Kupplungen automatisch, sobald der Druck unter den Schließdruck fällt.

Wichtige Hinweise
siehe PDF-Katalogblatt

Kupplungselemente F9.461
Funktionsschema Kupplungselemente F9.461

Mehrfachkupplungen F9.440

Beschreibung
Die Mehrfachkupplung ist eine Modifikation der Einschraubkuppelelemente nach Katalogblatt F 9.430. Sie setzt sich aus zwei Teilen zusammen, dem Nippelträger und dem Kupplungsträger. Der Kupplungsträger hat den Vorteil, dass er im entkuppelten Zustand stirnseitig glatt ist.  Somit lässt er sich leicht mit der integrierten Blaslufteinrichtung reinigen.  Mit diesen Kupplungselementen können Leitungen sowohl unter Druck als auch drucklos an bzw. abgekuppelt werden. Der Kupplungs- und Nippelträger lässt sich mit einer zusätzlichen Leitung (NW 3) für die Übergabe von Luft, Wasser oder Hydraulik aus- bzw. nachrüsten (Einzelkuppelelemente siehe Katalogblatt F 9.428).

Kundenspezifische Mehrfachkupplungen
Auf Anfrage erhältlich.

Beispiele

  • 6-fach Kupplungsträger NW5 mit versenkbarer Reinigungsdüse
  • 8-fach Kupplungs-/Nippelträger NW5 mit versenkbarer Reinigungsdüse
  • 12-fach Kupplungsträger NW5 mit versenkbarer Reinigungsdüse
  • 4-fach Kupplungs-/Nippelträger NW5 mit Verriegelung
    (unter Druck kuppeln möglich)
2-fach Kupplung NW5
6-fach Kupplungsträger NW5 mit versenkbarer Reinigungsdüse
8-fach Kupplungs- / Nippelträger NW5 mit versenkbarer Reinigungsdüse
12-fach Kupplungsträger NW5 mit versenkbarer Reinigungsdüse (ohne Grundplatte)
4-fach Kupplungs- / Nippelträger NW5 mit Verriegelung (unter Druck kuppeln möglich)

PDF Katalogblätter

PDF

Kupplungselemente Einbau- und Einschraubausführung – max. Betriebsdruck 300/500 bar

Katalogblatt F9.428
PDF

Mehrfachkupplung drucklos oder unter Druck kuppelbar – max. Betriebsdruck 300 bar

Katalogblatt F9.440
PDF

Kupplungselemente ohne Kuppelhub Einschraubausführung, NW 4 – drucklos kuppelbar – max. Betriebsdruck 200 bar

Katalogblatt F9.461

Anwendungsbeispiele

Kupplungselemente F9.428

Wendespanner-Spannvorrichtung, hydraulisch betätigt, mit Stützlager und hydraulischer Positionierung

Wendespanner-Spannvorrichtung

Kupplungselemente F9.461

Wechselvorrichtung mit 6 Kupplungen für die
Bearbeitung von Turbinenschaufeln

Wechselvorrichtung mit 6 Kupplungen

Mehrfachkupplungen F9.440

2-fach Kupplung

2-fach Kupplung F9.440

Mehrfachkupplungen F9.440

4-fach Kupplung

4-fach Kupplung F9.440