Pumpenaggregate

Komplett ausgestattete Pumpenaggregate sowie Basis-Aggregate,die nach Kundenwunsch ausgestattet werden.

mit Zahnrad- oder Radialkolbenpumpen

Baureihen  (8)

Artikel  (777)

  1. pmax= 200 bar bei 40% ED – Q= 1,5 l/min, Behälter 11 l – Motor 0,75 kW, 230/400 V 50 Hz – nach Katalogblatt D8.021
  2. pmax= 200 bar bei 40% ED – Q= 1,5 l/min, Behälter 11 l – Motor 0,75 kW, 230/400 V 50 Hz – mit Filterkontrolle – nach Katalogblatt D8.021
  3. pmax= 60 bar bei 100% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 27 l – Motor 0,75 kW, 230/400 V 50 Hz – nach Katalogblatt D8.031
  4. pmax= 85 bar bei 40% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 11 l – Motor 0,75 kW, 230/400 V 50 Hz – nach Katalogblatt D8.021
  5. pmax= 85 bar bei 40% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 11 l – Motor 0,75 kW, 230/400 V 50 Hz – mit Filterkontrolle – nach Katalogblatt D8.021
  6. pmax= 142 bar bei 40% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 11 l – Motor 1,1 kW, 230/400 V 50 Hz – nach Katalogblatt D8.021
  7. pmax= 142 bar bei 40% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 11 l – Motor 1,1 kW, 230/400 V 50 Hz – mit Filterkontrolle – nach Katalogblatt D8.021
  8. pmax= 135 bar bei 100% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 27 l – Motor 1,5 kW, 230/400 V 50 Hz – nach Katalogblatt D8.031
  9. pmax= 135 bar bei 100% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 40 l – Motor 1,5 kW, 230/400 V 50 Hz – nach Katalogblatt D8.031
  10. pmax= 180 bar bei 40% ED – Q= 4,5 l/min, Behälter 11 l – Motor 1,5 kW, 230/400 V 50 Hz – nach Katalogblatt D8.021
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. ...
  8. 78

Beschreibungen

Pumpenaggregate in Modulbauweise mit „Condition Monitoring” RHI-A004

Einsatz
Pumpenaggregate mit Condition Monitoring werden bei Hydraulikanlagen eingesetzt, um die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen zu erhöhen und die Wartungs- und Instandhaltungskosten zu senken.

Beschreibung
Das Condition Monitoring (kontinuierliche Zustandsüberwachung) geht davon aus, dass sich viele Maschinenausfälle aufgrund von Komponentenverschleiß vorab ankündigen. Weil man nicht den Verschleiß aller hydraulischen Komponenten messen kann, bietet sich das Hydrauliköl als Indikator an. 
Ein Oil Condition Sensor erfasst die folgenden Fluiddaten:

Elektrische Leitfähigkeit
ändert sich bei Eintrag von Metallpartikeln durch Verschleiß an Pumpen, Ventilen und und Zylindern;

Relative Dielektrizitätskonstante
ist ein Maß für die Durchlässigkeit elektrischer Felder. Damit wird der Ölalterungsverlauf überwacht, ob Öl nachgefüllt wurde oder andere Flüssigkeiten und Fremdteile eingedrungen sind;

Sättigungsgrad
ist ein Maß für den Anteil von Wasser im Öl;

Öltemperatur
vor allem deren Änderung über einen längeren Zeitraum. Gibt Hinweise auf die Belastung der Anlage und einen möglichen Verschleiß der Komponenten.

Zusätzlich sind integriert:
● Füllstandssensor
für die exkte Messung des Ölstands. Ändert sich z.B. bei Leckagen.
● Ölfilterkontrolle
mit elektrischer Verschmutzungsanzeige.

Pumpenaggregate in Modulbauweise mit „Condition Monitoring”

Pumpenaggregate D8.010

mit energiesparendem Abschaltbetrieb

Einsatz
Diese Pumpenaggregate eignen sich besonders für den Betrieb von kleinen und einfachen hydraulischen Spannvorrichtungen.
Es steht ein Spannkreis für doppelt wirkende Zylinder zur Verfügung.
Das niedrige Gewicht ermöglicht auch einen mobilen Einsatz.

Energiesparender Abschaltbetrieb
Der Elektromotor läuft nur dann, wenn wirklich Hydrauliköl benötigt wird, also zum

  • Aus- und Einfahren der Spannzylinder
  • Aufbau des Betriebsdrucks


Weitere Beschreibung, technische Daten, Hydraulik- und Elektropläne

Pumpenaggregat D8.010

Pumpenaggregate D8.0115

mit energiesparendem Abschaltbetrieb

Einsatz
Diese Pumpenaggregate eignen sich besonders für den Betrieb von kleinen bis mittleren hydraulischen Spannvorrichtungen.
Es stehen maximal 2 Spannkreise für einfach oder doppelt wirkende Zylinder zur Verfügung, die unabhängig voneinander angesteuert werden können. Dadurch ist auch „Pendelbearbeitung“ möglich, d.h., während das Werkstück in der einen Vorrichtung bearbeitet wird, kann auf der zweiten Vorrichtung der Werkstückwechsel erfolgen.

Weitere Beschreibung, technische Daten, Hydraulik- und Elektropläne

Pumpenaggregat D8.0115

Pumpenaggregate mit Zweihand-Bedienpult D8.013

Zweihand-Bedienpult
Die Zweihand-Bedienpulte sind bei Vorrichtungen und Anlagen mit Gefahrenstellen zur Ortsbindung beider Hände der bedienenden
Person erforderlich, um sie vom Wirkbereich der gefährlichen Bewegung fern zu halten.
Die beiden Pilztaster müssen gleichzeitig innerhalb von 0,5 Sekunden betätigt werden. Das Grundgehäuse des Zweihand-Bedienpults ist aus Kunststoff (Lexan 503R Farbe RAL 7035) und mit zwei Pilztaster und einem Not-Aus Schlagtaster bestückt. Das Pult ist mit einem 3m langen Kabel an die Elektrosteuerung angeschlossen.
Die Zweihand-Bedienpulte entsprechen den Anforderungen nach EN 574.

Elektrosteuerung
Die Elektrosteuerung ist in einem Schaltkasten 380x380x210mm eingebaut. Dieser ist über einen Montagerahmen mit dem Aggregat verbunden.
Die Elektrosteuerung entspricht der VDE 0100.

Hydraulik
Die Hydrauliksteuerung dieser Pumpenaggregate ist der Funktionssicherheit des Zweihand-Bedienpult und der Elektrosteuerung angepasst.
Sie ist für doppelt wirkende Zylinder ausgelegt.
Eine Zylinderbewegung durch das 4/3 Wegeventil ist nur möglich, wenn ein Ventilmagnet bestromt wird. Bei Stromausfall wird die Zylinderbewegung unterbrochen. In Verbindung mit dem Zweihand-Bedienpult und der Elektrosteuerung entspricht das Pumpenaggregat der UVV für kraftbetätigte Spannvorrichtungen.

Weitere Beschreibung, technische Daten, Hydraulik- und Elektropläne

Pumpenaggregate mit Zweihand-Bedienpult D 8.013

Pumpenaggregat D8.015

mit manueller oder programmierbarer Proportional-Druckverstellung

Einsatz
Hydraulikaggregate werden oft für mehrere Schnellspanneinrichtungen eingesetzt, die verschiedene Spanndrücke haben.
Bei empfindlichen Bauteilen muss der Spanndruck bzw. die Spannkraft optimiert werden.
Für diese Anwendungsfälle ist ein Hydraulikaggregat mit proportionaler Druckverstellung notwendig, insbesondere wenn die Drücke häufig neu eingestellt werden müssen.
Das Positionieren, Stützen und Spannen von Werkstücken auf Bearbeitungsmaschinen ist Bestandteil des Bearbeitungsvorganges.
Die Reihenfolge der einzelnen Bearbeitungsschritte ist heute meistens durch das Programm der numerisch gesteuerten Maschinen festgelegt.
Durch die programmierbare Druckverstellung ist es möglich, den Spanndruck per Programm auf den zum Bearbeitungsabschnitt passenden Druckwert einzustellen. Hierbei werden die M-Funktionen der Maschinensteuerung verwendet.
Das Aggregat ist auch für Anwendungen geeignet, in denen sehr häufig die Druckverstellung von Hand durchgeführt werden muss. Es stehen Aggregate für doppeltwirkende Zylinder sowie für Pendelbearbeitung zur Verfügung.

Weitere Beschreibung, technische Daten, Hydraulik- und Elektropläne

Pumpenaggregat D 8.015

Pumpenaggregate D8.021 und D8.031

Steuerungsvarianten
Durch den Anbau von verschiedenen Ventilverbänden können bedarfsgerechte Hydrauliksteuerungen geliefert werden.

Projektierung
Auslegung der Hydraulik- sowie Elektrosteuerung nach Kundenanforderung.
Sprechen Sie uns an.

Weitere Beschreibung, technische Daten, Hydraulik- und Elektropläne

Pumpenaggregate D 8.021 und D 8.031

Pumpenaggregate in Modulbauweise D8.026

Betriebsdruck 30 bis 500 bar, Volumenstrom 0,9 bis 12 l/min
Behältergrößen 11 l, 27 l, 40 l, 63 l

Einsatz
Für den Betrieb von hydraulischen Spannvorrichtungen und sonstigen Handhabungs- und Spannsystemen an Werkzeugmaschinen.

Beschreibung
Die Pumpenaggregate dieser Baureihe bestehen aus einzelnen Modulen, die passend zum Einsatzfall ausgewählt und anhand eines Typenschlüssels zu einem betriebsfertigen Pumpenaggregat zusammengestellt werden.

Module

  • Grundaggregat (Behälter, Pumpe, Motor)
  • Anschlussblock Grundfunktionen
  • Ventilblock mit bis zu 4 Steuerkreisen
  • Elektrotechnik


Leistungsmerkmale

  • für einfach oder doppelt wirkende Zylinder
  • stufenlos einstellbarer Betriebsdruck
  • erweiterbar auf bis zu 8 Druckkreise
  • konstanter Volumenstrom
  • umfangreiche Auswahl an Ventilen
  • umfangreiche Auswahl an Hydraulikfunktionen
  • energiesparende Betriebsart S3 (Aussetzbetrieb) oder S6 (druckloser Umlauf)
  • anschlussfertig geliefert


Ausstattung - Standard

  • Anschlussblock mit DBV
  • Druckfilter 10 μm
  • Ölstandsanzeige
  • Stabthermometer
  • Aufbau ohne Verrohrung


Ausstattung - Optionen

  • elektronischer Systemdruckschalter (mit Teach-In-Funktion*)
  • Systemdruckschalter für Maschinenbeeinflussung, mechanisch oder elektronisch
  • elektrische Ölstandskontrolle
  • elektrische Temperaturkontrolle
  • Rücklauffilter
  • elektrische Filterkontrolle
  • Elektrosteuerung
  • Klemmenkasten
  • Fuß- oder Handschalter
  • Schlüsselschalter


Weitere Beschreibung, technische Daten, Hydraulik- und Elektropläne

Pumpenaggregat in Modulbauweise

PDF Katalogblätter

PDF

Pumpenaggregate energiesparender Abschaltbetrieb – max. Volumenstrom 0,5 (0,8) l/min – max. Betriebsdruck 200 bar

Katalogblatt D8.010
PDF

Pumpenaggregate komplett anschlussfertig – energiesparender Abschaltbetrieb – max. Volumenstrom 0,82/2,1/3,5 l/min – max. Betriebsdruck 500/250/160 bar

Katalogblatt D8.0115
PDF

Pumpenaggregate mit manueller oder programmierbarer Proportional-Druckverstellung

Katalogblatt D8.015
PDF

Pumpenaggregate in Modulbauweise Betriebsdruck 30 bis 500 bar – Volumenstrom 0,9 bis 12 l/min – Behältergrößen 11 l, 27 l, 40 l, 63 l

Katalogblatt D8.026