Rohrleitungselemente

Rohrverschraubungen, Präzisionsstahlrohre, Rohrbefestigungen, Hydraulik-Hochdruckschläuche, Steckverbindungen, Manometer, Hydrauliköl

Baureihen  (2)

Artikel  (214)

  1. mit Gewindedichtring – mit Innensechskant SW4 – max. 500 bar, nach Katalogblatt F9.300
  2. mit Gewindedichtring – mit Innensechskant SW6 – max. 500 bar, nach Katalogblatt F9.300
  3. für Verschlussstopfen G1/4 – nach Katalogblatt F9.300
  4. für Verschlussstopfen G1/8 – nach Katalogblatt F9.300
  5. FKM, max. 400 bar – nach Katalogblatt F9.300
  6. FKM, max. 250 bar – nach Katalogblatt F9.300
  7. NBR, max. 630 bar – nach Katalogblatt F9.300
  8. NBR, max. 630 bar – nach Katalogblatt F9.300
  9. FKM, max. 630 bar – nach Katalogblatt F9.300
  10. FKM, max. 630 bar – nach Katalogblatt F9.300
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. ...
  8. 22

Beschreibung

Hydraulik-Hochdruckschläuche F9.361

Einsatz
Hochdruckschläuche werden zur Energie- und Signalübertragung in Hydraulikanlagen verwendet. Dies gilt vor allem für den Anschluss beweglicher Elemente, aber auch für die Verbindung von hydraulischen Baugruppen, die nicht auf einer gemeinsamen Basis befestigt sind, z.B. Pumpenaggregat und Spannvorrichtung.

Schlauchaufbau
Hochdruckschläuche bestehen je nach Betriebsdruck und Nennweite aus einer oder mehreren Lagen Draht- oder Textilgeflecht bzw. Spiraleinlagen.
1: Innenschicht
2: Einlage
3: Außenschicht
4: Schlauchwand
5: Zwischenschicht

Schlauchverbindung
Anschlussfertig wird der Hochdruckschlauch erst durch die an beiden Enden fest verpresste Schlaucharmaturen.
1: Schlauch
2: Nippel
3: Fassung
4: Überwurfmutter
5: Schlaucharmatur

Lebensdauer Einbauhinweise
Die Verwendungsdauer einschließlich Lagerdauer soll 6 Jahre nicht überschreiten, die reine Lagerdauer 2 Jahre. Hohe Temperatur, häufige Bewegungsspiele oder hohe Impulsfrequenzen können die Verwendungsdauer verkürzen.

Wartung
Vor Inbetriebnahme und dann mindestens ein mal jährlich die Hochdruckschläuche auf ihren arbeitssicheren Zustand durch einen Sachkundigen prüfen lassen.

Kennzeichnung Schlauch
Auf dem Schlauch befindet sich folgende Kennzeichnung:

  •     Name oder Kennzeichen des Herstellers
  •     Nummer der europäischen Norm
  •     Typ
  •     Nenndurchmesser
  •     Quartal und die zwei letzten Ziffern des Herstellungsjahres



Kennzeichnung Armatur
Auf der Armatur befindet sich folgende Kennzeichnung:

  •     Name oder Kennzeichen des Herstellers
  •     Monat der Herstellung
  •     die zwei letzten Ziffern des Herstellungsjahres
  •     Nenndruck PN der Schlaucharmatur
  •     Bestell-Nr. des kompletten Hochdruckschlauches


 

Wichtige Hinweise!
Wir liefern ausschließlich komplett verpresste Hochdruckschläuche mit montierter Überwurfmutter.Rohrstutzen mit losem Schneidring und Überwurfmutter sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr zulässig.

Hydraulik-Hochdruckschläuche F9.361
Schlauchaufbau
Schlauchverbindung

PDF Katalogblätter

PDF

Rohrverschraubungen mit 24°-Konus nach DIN EN ISO 8434-1 Verschraubungszubehör – Steckverbinder, Hydraulikrohr – Rohrschellen, Manometer

Katalogblatt F9.300
PDF

Hydraulik-Hochdruckschläuche anschlussfertig montiert – max. Betriebsdruck 250/500 bar

Katalogblatt F9.361

Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiel 1
Steckverbindung für Platten und Verrohrungsleisten.

Steckverbindungen für Platten und Verrohrungsleisten