Schnellspannsysteme

Automatische Verschiebeeinheiten mit Spannzylindern für unterschiedliche Werkzeuggrößen

elektrisch oder pneumatisch betätigt

Baureihen  (3)

Artikel  (3)

  1. Spannelement, T-Nut und Verstellweg flexibel wählbar – T-Nuten: 28, 32 oder 36 mm oder 1 1/16" – Verstellwege: 660, 820 oder 1100 mm – Verstellgeschwindigkeit: 150 mm/s – Motorspannung: 400V/50Hz/3~ und 480V/60Hz/3~ – Motornennstrom: 0,18 A – – Link zum Produktvideo: – https://youtu.be/0pdFBN7KdGY – – nach Katalogblatt WZ 3.2280 – Link zum PDF-Katalogblatt: – https://www.roemheld-gruppe.de/?dlname=WZ32280&dllang=de – – Die Version "Flexline" zeichnet sich aus durch: – - Antriebsmotor und Positionsüberwachung links/rechts anschraubbar – - unterschiedliche Spannelemente an der gleichen Antriebseinheit – - unterschiedliche Standard-Verstellwege – - hohe Variantenvielfalt und Verfügbarkeit – - einen servicefreundlichen Aufbau in Baugruppen – - zügige Angebots- und Auftragsabwicklung – - Mehrbereichsmotor mit Handnotbetätigung – – 2 x Näherungsschalter 24 V DC für Parkposition und Werkzeugposition – Spannmaß "F" und Spannrand bitte bei Bestellung angeben – – Technische Ausführung gemäß nachfolgender Merkmalsausprägung: – (HKZ = Hohlkolbenzylinder / dw = doppeltwirkend / ew = einfachwirkend) – .
  2. mit „Condition Monitoring“ – Kontinuierliche Überwachung der Werkzeugspannung – auf Anfrage erhältlich
  3. "Pneumatic travelling clamp", max. Betriebsdruck 10 bar – mit einfach oder doppelt wirkenden Spannelementen – auf Anfrage erhältlich

Beschreibung

WZ-003 Schnellspannsysteme Flexline I 4.0

mit „Condition Monitoring“
Kontinuierliche Überwachung der Werkzeugspannung

Vorteile
● Kontinuierliche Zustandsüberwachung – Erkennung von Aufreißkräften im Werkzeug
● Werkzeugbruch- und Verschleißerkennung
● Vermeidung von Ausfallzeiten
● Erkennung von Wartungen – Schnelle Fehlersuche
● Möglichkeit einer Fernwartung
● Prozessstabilität

Einsatz
In automatisierten Werkzeug-Spannsystemen zur kontinuierlichen Überwachung der Spannstelle oder des Fertigungsprozesses.

Messdaten und ausgewertete Informationen
• Spannkraft in Echtzeit
• Überlast am Spannelement
• Ungewöhnliche Aufreißkräfte
• Prozesskräfte an der Spannstelle bzw. Werkzeug
• Fehleranalyse durch Erfassen des Spannkraftverlaufs
• Protokoll für den Servicefall

Beschreibung
Das Schnellspannsystem „Flexline I 4.0“ ist mit Sensoren ausgestattet, die kontinuierlich und in Istzeit die Spannkraft und den Spanndruck des eingesetzten Spannelements messen.
Dadurch wird der Zustand der Werkzeugspannung erfasst und überwacht. Ungewöhnliche Aufreißkräfte im Werkzeug oder eine Überlast der Spannstelle können erkannt und geeignete Maßnahmen direkt eingeleitet werden.
Über eine Datenschnittstelle z. B. IO-Link können die Messdaten auf die Pressensteuerung übertragen und ausgewertet werden.
Alternativ kann auch eine Steuerung mit Auswerte-Software geliefert werden, die den Zustand der Werkzeugspannung in einem Kraft-Zeit-Diagramm grafisch darstellt.
Über einen weiteren Sensor werden Rückschlüsse auf den Verschmutzungsgrad des Druckmediums möglich, aus denen die Wartungsmaßnahmen festgelegt werden können, die einen Ausfall des Spannelements vermeiden.

Schnellspannsysteme Flexline I 4.0 mit „Condition Monitoring“

Schnellspannsystem Flexline 3.2280

Das am Schnellspannsystem angebaute Spannelement wird mittels elektromotorisch oder pneumatisch angetriebener Schubkette automatisch aus der Parkposition zur Spannposition an den Spannrand des Werkzeugs und zurückgefahren.
Die T-Nut der Maschine dient hierbei als Führung der Schubkette und des Spannelements. Die Schubkette wird gleichzeitig als Energiekette zur Aufnahme der Hydraulik- und Elektroleitungen des Spannelements genutzt.

Einsatz
Schnellspannsysteme werden zum automatischen Spannen von unterschiedlich großen Werkzeugen am Pressenstößel eingesetzt.

Vorteile

  • 8 verschiedene Spannelemente wählbar
  • 4 verschiedene T-Nuten wählbar
  • 3 verschiedene Verstellwege wählbar
  • Antriebsmotor elektrisch oder pneumatisch wählbar
  • servicefreundliche, leicht austauschbare modulare Baugruppen dadurch hohe Teileverfügbarkeit
  • technische Auslegung und fertige Zeichnung in nur wenigen Minuten
  • hochflexible, wartungsarme Hydraulikschläuche mit hohem Berstdruck



Ausführungen
Flexline Schnellspannsysteme können in folgenden Varianten geliefert werden:

  • Spannelemente: Hohlkolbenzylinder, Spannzylinder mit Verriegelung, Federspannzylinder oder Einschubspanner
  • T-Nuten 28, 32 oder 36 mm oder 1 1/16"
  • Verstellwege (Verfahrwege des Spannelements) 660, 820 oder 1100 mm
  • Antriebsmotor links oder rechts angebaut
  • Optionale Positionsabfragen (einstellbar): Mikroschalter „Endposition“ und „Zwischenposition“
  • Positionsabfrage „Werkzeugposition“ links oder rechts angebaut
  • Kettenkasten verzinkt oder individuell in Kundenfarbe lackiert
  • Option: Aufbau mit UL-konformen Bauteilen
  • Unterschiedliche Harting-Stecker für Motorstrom und Abfragesignale wählbar
  • Option: Sockelgehäuse zur Montage an der MaschineHohlkolbenzylinder
Flexline Schnellspannsysteme 3.2280 mit Schubkette

Schnellspannsystem mit Pneumatikzylinder 3.2295

Low-cost Schnellspannsystem für kurze Verstellwege. Bei dieser Variante erfolgt ein Verschieben von Standard Spannelementen mittels eines Pneumatikzylinders.
Der pneumatische Verstellantrieb passt vollständig in eine T-Nut nach DIN 650 mit 28 mm Nutbreite, daher kann der Verstellzylinder „vor“ oder „hinter“ dem Spannelement positioniert werden.
Fixierung des Verstellantriebes in der T-Nut mit einem Klemmschloss ohne zusätzliche Veränderungen am Pressenstößel. Abfrage von Löse- und Werkzeugposition mit induktiven Magnetsensoren am Verschiebezylinder.

Einsatzbereiche

  • automatisches Spannen von Werkzeugen am Pressenstößel
  • bei unterschiedlich breiten Werkzeugen



Ausführungen

  • Hohlkolbenzylinder doppelt wirkend, max. Spannkraft 115 kN
  • Hohlkolbenzylinder einfach wirkend, max. Spannkraft 104 kN
  • Spannzylinder mit mechanischer Verriegelung doppelt wirkend, max. Spannkraft 100 kN
  • Federspannzylinder, einfach wirkend, max. Spannkraft 100 kN
  • Einschubspannelement, einfach wirkend, max. Spannkraft 78 kN
  • Winkelspannelement einfach wirkend, max. Spannkraft 66 kN



Besondere Merkmale

  • kostengünstige, robuste Lösung für kurze Verstellwege
  • einfacher Aufbau mit Standard-Spannelementen
  • zur Befestigung ist keine Bearbeitung am Pressenstößel notwendig
  • schnelle Anpassung an verschiedene Werkzeuggrößen
Schnellspannsystem 3.2295 mit Pneumatikzylinder

PDF Katalogblätter

PDF

Flexline Schnellspannsysteme mit Schubkette – Spannelement, T-Nut und Verstellweg flexibel wählbar

Katalogblatt WZ3.2280
PDF

Schnellspannsystem mit Pneumatikzylinder „Pneumatic travelling clamp” – max. Betriebsdruck 10 bar – mit einfach oder doppelt wirkenden Spannelementen

Katalogblatt WZ3.2295

Anwendungsbeispiele

Elektrisches Schnellspannsystem

Einsatz von Schnellspannsystemen mit Schubkette am Pressenstößel einer Doppelständerpresse. Als Spannelement dient hier ein Hohlkolbenzylinder.

Elektrisches Schnellspannsystem

Elektrisches Schnellspannsystem

Schnellspannsysteme an Mehrstufenpresse.
Spannkraft 100 kN/ Spannstelle, Verstellweg 1000 mm.

Elektrisches Schnellspannsystem

Elektrisches Schnellspannsystem

Schnellspannsysteme mit Schubkette in einer Pressenstasse.
12 Spannstellen werden auf Knopfdruck in 5 Sekunden gespannt oder gelöst.

Elektrisches Schnellspannsystem

Elektrisches Schnellspannsystem

Detailansicht: Schnellspannsystem mit Schubkette am Pressenstößel. Angebautes Spannelement: Spannzylinder mit Verriegelung und Selbsthemmung.

Elektrisches Schnellspannsystem

Schnellspannsystem mit Pneumatikzylinder 3.2295

Pneumatische automatische Verstellung der angebauten Spannzylinder.

Schnellspannsystem mit Pneumatikzylinder 3.2295