Zubehör

Mechanisches und elektrisches Zubehör

Grundplatten | Adapterplatten | Flanschplatte | Tischplatten mit einer oder zwei modulog Schnittstellen
Versorgungseinheiten | Hand- und Fußtaster | Bedientastatur | Netzkabel | Verlängerungsleitungen | Akkumodule | Kommandomodul

Baureihen  (10)

Artikel  (45)

  1. für Eigenkonfektion Steueranschlüsse – nach Katalogblatt M8.203
  2. für Eigenkonfektion Stromversorgung – nach Katalogblatt M8.203
  3. für 1 modulog Modul mit Kennbuchstaben E – Netzspannung: 230 VAC, 50 Hz – Nennkleinspannung: 24 VDC – Schutzart: IP66 – Anschlüsse: Steckverbindung – nach Katalogblatt M8.200
  4. für 1 modulog Hubmodul – mit inkrementalem Wegmesssystem – Betriebsspannung (Akku): 25,2 VDC – Schutzart: IP30 – Anschlüsse: Steckverbindung – nach Katalogblatt M8.201
  5. für 1 modulog Hubmodul – mit Memory-Funktion – mit inkrementalem Wegmesssystem – Betriebsspannung (Akku): 25,2 VDC – Schutzart: IP30 – Anschlüsse: Steckverbindung – nach Katalogblatt M8.201
  6. für 1 modulog Modul mit Kennbuchstaben B oder I – Netzspannung: 230 VAC, 50 Hz – Nennkleinspannung: 24 VDC – Schutzart: IP66 – Anschlüsse: Steckverbindung – nach Katalogblatt M8.200
  7. für 2 Module im Gleichlaufbetrieb – mit Kennbuchstaben G – Netzspannung: 230 VAC, 50 Hz – Nennkleinspannung: 24 VDC – Schutzart: IP66 – Anschlüsse: Steckverbindung – nach Katalogblatt M8.200
  8. für 2 modulog Hubmodule im Gleichlauf – mit inkrementalem Wegmesssystem – Betriebsspannung (Akku): 25,2 VDC – Schutzart: IP30 – Anschlüsse: Steckverbindung – nach Katalogblatt M8.201
Seite:
  1. Zurück
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5

Beschreibung

Grundplatten M8.100

für modulog Hubmodule
Grundplatten werden vorrangig zusammen mit Hubmodulen eingesetzt.  Sie werden mit dem Hubmodul und dem Hallenboden verschraubt um eine größere Auflagefläche und Standsicherheit des Hubmoduls zu erzielen. Der Einsatz von Grundplatten wird insbesondere bei unebenen Untergründen und hohen Momentbelastungen empfohlen.

Ausführungen

  •  Grundplatte 500 x 500 mm (Bild 1) mit einfacher 200 x 200er Schnittstelle
  •  Grundplatte 600 x 250 mm  mit einfacher 200 x 200er Schnittstelle
  •  Grundplatte 750 x 500 mm mit einfacher und doppelter 200 x 200er Schnittstelle
Grundplatte 500 x 500 mm

Adapterplatten M8.110

für modulog Schnittstellen

Ausführungen
Adapterplatte DMH-140
Mit der Adapterplatte DMH-140 kann das Drehmodul-horizontal DMH senkrecht stehend auf Module mit einer 140 x 140er modulog Schnittstelle montiert werden.

Adapterplatte 140 – 200
Mit der Adapterplatte 140 – 200 können Module mit einer 140 x 140 mm modulog Schnittstelle auf Module mit einer 200 x 200 mm modulog Schnittstelle montiert werden. Beispielsweise ein Drehmodul-vertikal auf ein Wagen- oder Flurmodul.

Adapterplatte 200 – 140
Mit der Adapterplatte 200 –140 können Module mit einer 200 x 200 mm modulog Schnittstelle auf Module mit einer 140 x 140 mm modulog Schnittstelle montiert werden. Beispielsweise ein Hubmodul auf ein Drehmodul vertikal.

Adapterplatte DMH-140

Flanschplatte M8.120

für modulog Drehmodule
Die Flanschplatte kann alternativ zu der modulog Flanschplatte der Drehmodule-horizontal DMH und Drehmodule-vertikal DMV eingesetzt werden. Im Vergleich zur modulog Flanschplatte besitzt sie keine 140 x 140er modulog Schnittstelle. Sie bietet die Möglichkeit einer individuellen Gestaltung der Werkstückbefestigung. Spezifische Bohrbilder oder andere Vorkehrungen zur Aufnahme von Werkstücken oder Vorrichtungen können anwenderseitig angebracht werden.
Die Flanschplatte kann einfach gegen die modulog Flanschplatte ausgetauscht werden.

Flanschplatte

Tischplatten mit einer modulog Schnittstelle M8.130

Ausführungen

Stahl-Tischplatte mit 2 Griffbügeln – 600 x 600 mm
Werkstoffe:
Tischplatte: Edelstahl, Oberfläche blank
Griffbügel: Stahlprofile, geschweißt, schwarz lackiert

Holz-Tischplatte mit 2 Griffbügeln – 600 x 600 mm
Werkstoffe:
Tischplatte: Buche-Multiplex, 50 mm, Oberfläche klar lackiert
Griffbügel: Aluminium, eloxiert

Holz-Tischplatte mit Stahlverstärkung, ohne Griffbügel – 900 x 850 mm
Werkstoffe:
Tischplatte: Buche-Multiplex, 50 mm
Verstärkungsplatte: Stahl lackiert

Stahl-Tischplatte mit 2 Griffbügeln

Tischplatten mit zwei modulog Schnittstellen M8.131

Ausführungen

Holz-Tischplatte mit Stahlverstärkung – 1750 x 850 mm
mit Verstärkungsplatten

Holz-Tischplatte – 2000 x 800 mm
ohne Verstärkungsplatten
Werkstoffe:
Tischplatte: Buche-Multiplex, 50 mm,
klar lackiert
Verstärkungsplatte: Stahl lackiert

Holz-Tischplatte mit Stahlverstärkung

Steuermodule M8.200

mit oder ohne Memory-Funktion

Das Steuermodul dient zur Spannungsversorgung und Ansteuerung von einem modulog Hubmodul mit einem Bedienelement (nach Blatt M 8.203).
Die Memory-Funktion ermöglicht es, bis zu fünf Höhenpositionen des Hubmoduls abzuspeichern. Diese können dann immer wieder aufgerufen oder auch neu gespeichert werden.

Ausführungen

  • für 1 modulog Modul mit oder ohne Memory-Funktion
  • für 2, 3 oder 4 modulog Module mit oder ohne Memory-Funktion
Steuermodul für 1 modulog Modul

Energieversorgung für mobile Systeme M8.201

Steuermodul mit Akkuaufnahme für modulog Module

Einsatz
Die Einzelkomponenten dienen der Energieversorgung für mobile Systeme in der industriellen Montage. Sie sind für elektromechanische Hubmodule oder Linearantriebe mit 24 V DC-Antrieb geeignet.

Beschreibung
Durch ein System verschiedener Einzelkomponenten wird eine netzunabhängige Spannungsversorgung für elektrische Hubmodule erreicht. Dabei versorgt ein Wechsel-Akku die Antriebseinheit mit Energie. Der Akku kann über ein externes Schnellladegerät geladen werden.

Folgende Elemente sind für ein funktionsfähiges System erforderlich:

  •  Wechselakku
  •  Steuermodul mit Akkuaufnahme
  •  Bedienelement
  •  Schnellladegerät
Wechselakku, Steuermodul mit Akkuaufnahme und Schnellladegerät

Energieversorgung für Hub- und Drehmodule M8.202

Beschreibung
Das Steuermodul dient zur Spannungsversorgung und Ansteuerung von einem modulog Dreh- oder Hubmodul mit einem bürstenlosen 24 V oder 48 V DC Motor in Kombination mit einem Bedienelement (nach Blatt M 8.203).

Befestigung und Installation
Das Steuermodul wird am rückseitigen Bohrbild mit 4 Schrauben M5 befestigt. Die Stromversorgung für das Steuermodul erfolgt über ein 3 m langes Kabel mit Schuko-Stecker.

Elektrische Bedienelemente, Leitungen und Stecker M8.203

Handtaster mit Auf/Ab-Funktion
Der Handtaster hat 2 Tipptaster mit denen die Funktionen „Auf“ und „Ab“ bedient werden. Bei Loslassen einer Taste bleibt das angeschlossene Modul sofort stehen.

Handtaster mit Auf/Ab-Funktion

Handtaster mit Memory-Funktion

Der Handtaster mit Memory-Funktion verfügt über zwei Tipptaster „Auf / Ab“ zum Verstellen der Hubmodule und 5 programmierbare Taster für die Memory-Funktion.

Handtaster mit Memory-Funktion

Fußtaster

Der Fußtaster hat zwei Tipptaster für die Funktionen „Auf“ und „Ab“. Bei Loslassen einer Taste bleibt das angeschlossene Modul sofort stehen.

Fußtaster

Netzleitung
Nennspannung: 230 VAC
Länge: 3 m

Stecker für Steueranschlüsse und Stromversorgung

Verlängerungsleitung
für die Verbindung von Hubmodul zu Steuerung und von Hand- oder Fußtaster zu Steuerung.
Nennspannung: 24 VDC
Länge: 5, 8 oder 10 m

modulog Kommandomodul RHI-M018

Bedienpult mit Touch-Panel, Zweihandbedienung und Hubmodul

Mit dem modulog Kommandomodul lassen sich mehrere Module aus dem modulog und modupress Baukasten zentral bedienen.
Press-,  Hub-,  Dreh-  und  Kippmodule  können einzeln oder gemeinsam angesteuert werden und ermöglichen so automatische Abläufe von Montageprozessen, die gespeichert und beliebig abgerufen werden können.

modulog Kommandomodul

Anwendungsbeispiele

"ROEMHELD modulog" Montage & Handhabungstechnik

Anwendungsbeispiel Grundplatte

Hubmodul Shop-Floor mit Grundplatte.

Hubmodul Shop-Floor mit Grundplatte

Anwendungsbeispiel Adapterplatte

Drehmodul-horizontal DMH 200 senkrecht stehend auf ein Hubmodul Twin-Strong aufgebaut.

Drehmodul-horizontal DMH 200 senkrecht stehend auf ein Hubmodul Twin-Strong

Anwendungsbeispiel Flanschplatte

Drehmodul-vertikal DMV 1000 mit Flanschplatte Ø 170.

Drehmodul-vertikal DMV 1000 mit Flanschplatte Ø 170

Anwendungsbeispiel Tischplatte mit einer modulog Schnittstelle

Holz-Tischplatte – aufgebaut auf dem Hubmodul Shop-Floor und Wagenmodul WMS.

Holz-Tischplatte – aufgebaut auf dem Hubmodul Shop-Floor und Wagenmodul WMS

Anwendungsbeispiel Tischplatte mit zwei modulog Schnittstellen

Höhenverstellbarer Arbeitstisch zusammengestellt aus der Tischplatte 1750 x 850 mm, zwei elektrisch betätigten Hubmodulen Shop-Floor mit  Versorgungseinheit und dem Flurmodul FMD 800.

Höhenverstellbarer Arbeitstisch mit Tischplatte 1750 x 850 mm

PDF Katalogblätter

PDF

Energieversorgung für mobile Systeme Steuermodul mit Akkuaufnahme für modulog Module

Katalogblatt M8.201