Presse-Information M001/2009

Modular, flexibel und wirtschaftlich
modulog - ROEMHELDs flexible Systeme für die manuelle Montage

 

Umdenken bei Montagekonzepten:     
Mit manuellen Tätigkeiten schneller auf schwankende Produktmengen und höhere Produktvielfalt reagieren


Im Montagebereich waren die vergangenen Jahrzehnte insbesondere geprägt durch Maßnahmen zur Kostenreduzierung. Dabei standen vor allem der Ersatz manueller Tätigkeiten durch Automatisierung sowie die Verlagerung von Montageprozessen in das personalkostengünstige Ausland im Blickpunkt der Strategien. Der Qualitätsverlust sowie versteckte Kosten wurden oft erst nach dem Vollzug der Entscheidung in die Gesamtbetrachtung mit einbezogen. Die Rücknahme der Entscheidung war aber in der Regel noch teurer. Hier setzt seit einigen Jahren ein Umdenken ein, das durch einen hohen Kosten- und Qualitätsdruck stark forciert wird und das durch die derzeitige Wirtschaftskrise zusätzliche Unterstützung findet.

Der Wandel zu kürzeren Produktzyklen, der Trend zu kleineren Losgrößen und eine zunehmenden Produktvielfalt mit höherem Termindruck machen es heute kaum noch wirtschaftlich, alte Ansätze weiter zu verfolgen. Nur automatisierte Anlagen sind alleine nicht mehr flexibel genug, um perfekt heutigen Anforderungen zu genügen. Die Fertigungswelt befindet sich im Umbruch. Bei der Auslegung des Automatisierungsgrads und der Wahl des richtigen Montagekonzepts stellt sich die Frage „mehr oder weniger Automatisierung“ immer öfter. Wirtschaftliche, verschwendungsarme Lösungen richten sich nach den zu fertigenden Stückzahlen, Produkt-Lebenszyklen und -Varianten. Und die Antwort ist in vielen Fällen: Moderne Montagekonzepte setzen wieder vermehrt auf manuelle Tätigkeiten.

Optimierung von Montageprozessen

Der Bereich Montage- und Handhabungstechnik innerhalb der Römheld GmbH hat das Ziel, mit seinen Produktlinien Presstechnik, Hubtechnik und Arbeitstische, die vielfältigen Arbeitsschritte innerhalb eines Produktionsprozesses – insbesondere das Fügen, Bewegen und Sichern - perfekt aufeinander abzustimmen, um durch optimale Prozess-Abläufe ein Mehr an Produktivität und Sicherheit für den Anwender zu erreichen. Dieses aufeinander abgestimmte Konzept unterstützt die modernen Fertigungskonzepte und ermöglicht auch eine kostengünstige, aber qualitativ hochwertige Fertigung in Hochlohnländern wie Deutschland.

Mit seinem modulog-Modulsystem bietet ROEMHELD vollständige und komplexe Funktionseinheiten an, die in standardisierte Bausteine unterteilt sind. Damit werden für den Anwender vielfältige Möglichkeiten geschaffen, um ein direkt auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmtes System einzusetzen, ohne die hohen Kosten für aufwendige Sonderkonstruktionen aufwenden zu müssen. Gerade bei kürzeren Produktionszyklen ein wichtiger Kostenfaktor.

Die Montage kann aber je nach Anforderung auch im Mix zwischen Automatikstationen und Handarbeitsplätzen erfolgen. Die Auslegung der jeweiligen Montageprozesse erfolgt so perfekt aufeinander abgestimmt und damit hochproduktiv. Durch die vorhandenen Module kann mit dem ROEMHELD Programm flexibel auf alle Veränderungen reagiert werden, ganz gleich ob sie produktionstechnisch bedingt sind und oder ob auch bauliche Gegebenheiten zu berücksichtigen sind. Eine hohe Zeitersparnis bringt auch die Möglichkeit, Automatisierung und Handarbeitsplätze parallel zu realisieren.

Die hohe Flexibilität der verschiedenen ROEMHELD Module kommt insbesondere dann zur Geltung, wenn auf ein- und denselben Basis-Modulen unterschiedliche Stationen aufgebaut werden.

Entwicklung vom Modul- zum Systemanbieter ermöglicht verbesserte Prozess-Ergonomie für höheren Durchsatz und mehr Effizienz

Gerade bei Montageabläufen, bei denen manuell mit schweren Lasten umzugehen ist, spielen die ROEMHELD Module ihre Vorteile aus und ermöglichen das so genannte leichte Handling mit schweren Lasten: So ist bei Montageprozessen - wo miteinander zu verbindende Baugruppen und  Einzelteile in die für die Ausführung günstigste Lage zu bringen sind - die hohe Prozess-Sicherheit, die beim Einsatz der ROEMHELD Hubeinheiten erreicht wird, für den erfolgreichen Einsatz maßgebend. Darüber hinaus werden die Ermüdung und die psychische Belastung der Maschinenbediener auf ein Minimum reduziert. Die Effizienz wird gesteigert, die Unfallgefahr wird gemindert und Ausfallzeiten gehen zurück. Neueste ergonomische Erkenntnisse fließen in die Planung jedes Systems von Beginn an mit ein. Daneben werden Einricht- und Rüstzeiten sowie Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten erleichtert und minimiert. Das bedeutet eine höhere Flexibilität für die auftragsorientierte Fertigung und damit einen schnelleren Return on Investment.

Die Bündelung manueller Montageabläufe durch die Bildung von multifunktionalen Einheiten ermöglicht eine noch effizientere Arbeitsweise. Und durch die ergonomische Gestaltung der Arbeitsplätze - wie beispielsweise mit einer individuell einstellbaren Arbeitsplatzhöhe - können die erforderlichen Komponenten zur Montage auch in greifbarer Nähe bereitgestellt werden. Dies unterstützt so effektiv den Arbeitsfluss und vor allem die Motivation der Arbeitnehmer, die stress- und fehlerfreier ihre Aufgaben erledigen können. Entsprechende horizontal bzw. vertikal arbeitende Dreh- sowie Kipp- und Hubmodule werden so für den Arbeitnehmer positioniert und gegebenenfalls mit entsprechenden Linearantrieben von ROEMHELD ergänzt, dass der manuelle Montageprozess reibungslos ablaufen kann. Und mit dazu passenden Wagen- und Flurmodulen wird der Warentransport ohne hohe physische Belastung sichergestellt. Diese Belastung der Arbeitnehmer, die direkten Einfluss auf Unfallgefahr und Ausfallzeiten nimmt, wird signifikant reduziert. Die Erfahrung und Kompetenz des Mitarbeiters kann insgesamt besser eingesetzt werden. Ein Vorteil gegenüber vielen Prozessen in Billiglohnländern, wo der körperliche Einsatz oft die zielgerichtete Handhabungstechnik ersetzen muss.

Beratung und Service sichern optimalen Einsatz

Durch die umfangreiche Produktpalette, die höchste Flexibilität ermöglicht, können neben Systemen für die manuellen Montage sowohl Sonderlösungen als auch teil- und vollautomatische Systeme für die jeweiligen Anforderungen zusammengestellt werden. Hier stehen das umfangreiche Prozess-Know-how sowie die langjährige Erfahrung der ROEMHELD Spezialisten den Anwendern jederzeit zur Verfügung, um für die individuelle Situation das logische System aus den verschiedenen Modulen zusammenzustellen. Gerade die Systematisierung der Montageprozesse lässt erkennen, dass bei sehr unterschiedlichen Erzeugnissen, die auszuführenden Operationen oftmals gleich oder ähnlich sind. Damit sind Montageprozesse häufig auf wenige Grundoperationen zu reduzieren. Mit den ROEMHELD Modulen wird ein Großteil dieser Operationen professionell abgedeckt. Gerade hier hilft die kompetente Beratungsleistung, dass erhebliche Zeit- und damit Kostenersparnisse schnell realisiert werden können. Neben der hohen Fertigungsqualität der Modul-Einheiten, die eine hohe Lebensdauer gewährleistet, spielt die Beratungskompetenz, die  sich ROEMHELD durch zahllose Industriekontakte erworben hat, eine ebenso wichtige Rolle bei der Entscheidung für den richtigen Systemlieferanten. Hier lohnt es sich, das ROEMHELD Know-how für die eigenen Prozesse zu nutzen!

Für Zusendung der Text- und Bilddateien per E-Mail sowie weiterer Informationen wenden Sie sich bitte an den auf Seite 1 genannten Ansprechpartner.

Interesse? Beratung anfordern.
ROEMHELD Care & Remote Service